Oktober 2019
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren

Im folgenden Newsletter finden Sie Hinweise auf kommende und den Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Projekte, Mitteilungen zu relevanten Neuigkeiten sowie Links auf zusätzliche Informationen zum Thema. Fragen und Anregungen dazu nehmen wir gerne entgegen: info@palliative-aargau.ch

 
Aktuell
 
 
Welthospiz und Palliative Care Tag
 
 

Zum Welt Hospiz- und Palliative Care-Tag am 12. Oktober 2019 zeigen wir den Film Sub Jayega von Fabio Biasio und Stephan Rathgeb, ein Film, der seit längerem grosses Interesse weckt. palliative ch ermöglichte diesen Film, in dem Biasio nach einer traurigen Erfahrung auf die Suche geht: wo gibt es die guten Orte, wo ein friedliches Sterben möglich ist? In der anschliessenden Podiumsdiskussion diskutieren Fachleute zum Thema. Reservieren Sie sich jetzt einen Platz im Kino!

 
 
 
 
Fallbesprechungen
 

Bis Ende Jahr finden noch fünf Fallbesprechungen statt: MenzikenMuriZofingenBaden und im Fricktal. Dies gibt Fachpersonen die Gelegenheit zu erfahren, wie Kolleginnen und Kollegen ihre Zusammenarbeit in einem exemplarischen Fall organisiert haben. Das jeweilige Team freut sich über zahlreiches Erscheinen!

 
Weiterbildung
 
 
Weiterbildungsbeiträge
 

Im Rahmen des Palliative Care Konzeptes unterstützt der Kanton die Weiterbildung von Fachpersonen und Freiwilligen. Sowohl Einzelpersonen als auch Institutionen können Zuschüsse für die Kurse der anerkannten Bildungsinstitutionen bei palliative aargau beantragen. Weitere Informationen sind dem Leitfaden zu entnehmen.

 
In eigener Sache
 
 
10jähriges Jubiläum
 
 

Wir freuen uns dieses Jahr unser 10-jähriges Bestehen feiern zu dürfen. Wir blicken auf eine bewegte Zeit zurück, die vor mehr als 10 Jahren im Aargau ihren Anfang nahm. Bereits 2004 bestand ein Forum Palliative Aargau, am 14. Dezember 2009 wurde dann palliative aargau in seiner jetzigen Form im Rahmen einer Gründungsversammlung im Hörsaal des Kantonsspitals Baden feierlich aus der Taufe gehoben worden.

Das Echo war unerwartet gross: Rund 70 Personen aus Politik, Medizin, Pflege, Seelsorge, Freiwilligenorganisationen, Apothekerverband, Physiotherapie und Psychoonkologie nahmen an der Gründungsversammlung teil. Der neu gegründete Verein durfte Grussworte der Muttergesellschaft (Claude Fuchs), der damaligen Gesundheitsdirektorin Susanne Hochuli, der Nationalrätin Ruth Humbel und der Grossräte Hansruedi Mettler und Samuel Schmid entgegennehmen.

Hiermit bedankt sich  palliative aargau bei allen Personen und Organisationen, die sich mit ihrem Engagement für die Entwicklung der Palliative Care im Aargau eingesetzt haben.

 
Community
 
 
Palliative Care in den Gemeinden (PCiG)
 
 

In Aarau trafen sich Vertreter der Palliative Care der Region (Aarau, Rohr, Suhr und Buchs) und diskutierten verschiedene Themen. So wurden Erfahrungen mit Patientenverfügungen ausgetauscht, welche vielfältig und in unterschiedlichen Ausführungen angeboten werden.  Wie haben sich die verschiedenen Ausführungen bewährt? Drei Patientenverfügungen wurden als sehr gut hervorgehoben, die der Krebsliga, der Pro Senectute sowie des Roten Kreuzes. Die Situation in den Heimen (75% verfügen über eine PV) sowie zu Hause (hier verfügen 30% über eine PV) und Massnahmen zur besseren Prävention wurden ausgiebig diskutiert.

Ein zweiter Themenkreis widmete sich den Lücken in der Versorgung. In diesem Zusammenhang wurden vor allem der ungenügende Leistungsauftrag für die ambulante Pflege, die oft fehlende PC-Versorgung in den Heimen (Stichwort Finanzierung und Stellenschlüssel) sowie mangelnde Integration von Hausärzten im Care Management thematisiert. Ein dritter Themenkreis widmete sich der Vervollständigung einer Angebotsliste in der Region, die demnächst auf der Seite von palliative aargau veröffentlicht werden soll.

 
Gesellschaft
 
 
Die grösste Pflegestation im Aargau
 
 

Die Aargauer Zeitung macht in ihrem Artikel auf die unverzichtbare Leistung von betreuenden Angehörigen aufmerksam. Christina Zweifel, Leiterin der kantonalen Fachstelle Alter und Familie, kann zwar nicht auf genaue Zahlen, aber auf gut fundierte Schätzungen zurückgreifen: die grösste Pflegestation im Aargau besteht aus 85’000 Angehörigen und Freiwilligen, die jährlich rund 5 Millionen Stunden der Pflege und Betreuung leisten. Mit dem Tag für pflegende Angehörige am 30. Oktober sagen der Kanton sowie verschiedene Anbieter von Entlastungsdiensten Danke an alle die sich Tag für Tag für unterstützungsbedürftige Menschen  einsetzen.

 
Politik
 
 
Wer wird die neue Gesundheitsdirektorin / der neue Gesundheitsdirektor?
 
 

Der Aargauische Ärzteverband brachte am 22. September in der Aeschbachhalle alle fünf Bewerberinnen und Bewerber für die Nachfolge von Franziska Roth an einen Tisch. Die Aargauer Zeitung hat die Antworten zu den fünf Fragen der Moderation protokolliert.

 
Persönlich
 
 
Interview
 
 

Dr. med. Gaby Fuchs ist ärztliche Leiterin des Kompetenzzentrums Palliative Care Mittelland, welches drei Angebote umfasst: die Palliativstation am Spital Zofingen, den Konsiliardienst sowie das Ambulatorium am Kantonsspital Aarau. Sie ist im Beirat von palliative aargau und engagiert sich seit Jahren für die Anliegen von schwer- und chronisch kranken Menschen. Lesen Sie im Interview über die Motivation, Herausforderungen und Wünsche einer Fachfrau am Puls des Geschehens.

 
Buchtipp
 
 
Wenn jemand sagt «Du hast den Krebs besiegt» – sind die anderen dann Verlierer?
 
 

Diese und andere kritische Fragen stellt Urs Frauchiger in seinem Buch «Woran um Himmelswillen sollen wir noch sterben?» Einen Einblick in seine gesellschaftlichen Reflexionen und eigenen Erfahrungen gibt folgendes Zitat: «Krankheiten sind Brücken. Wohin sie führen, wissen wir nicht. Sie können zurück ins Leben führen und uns etwas geduldiger, mitmenschlicher machen, vielleicht sogar eine Spur bescheidener. Krankheiten können aber auch Brücken sein hinüber in den Tod, einen Teil des Lebens wie die Geburt.»

 
Filmtipp
 
 
Mit der Filmkamera im Hospiz - geht das?
 
 

Ein Hospiz filmisch dokumentieren ist nicht ohne Herausforderungen. Wir haben drei Filme herausgesucht, die Unterschiede in der Herangehensweise aufzeigen. Allen gemeinsam ist der Mut einen in der Regel verdrängten Teil unseres Lebens zu dokumentieren. Die Serie 37 Grad des ZDF berichtet über das Hospiz in Baden Baden, Hirschhausen besucht das Hospiz St. Hildegard in Bochum während sein Team versucht Leute auf der Strasse für das Thema zu sensibilisieren. Immer noch aktuell ist die Reportage über den Sterbebegleiter Stefan Jäggi im Aargauer Hospiz in Brugg. Dazu gibt es auch ein Interview mit dem Regisseur.

 
Save the Date
 
 
Fachtagung «Was uns Menschlichkeit wert ist»
 

Palliative Care stellt den Menschen ins Zentrum. Wie aber sieht es im Alltag damit aus? Die Tagung wird das Spannungsfeld zwischen Lebensqualität, Selbstbestimmung und Ökonomie beleuchten und Lösungsansätze aufzeigen. Reservieren Sie sich schon jetzt den 12. März 2020 für die Fachtagung in der pflegimuri, die palliative aargau in Kooperation mit den Aargauer Landeskirchen und der Spitex Aargau organisiert.

 
 
 
 
Fachtagung «Interprofessionelle Zusammenarbeit – wie gelingt das?»
 

Interprofessionelle Zusammenarbeit ist ein zentraler Begriff der Palliative Care und niemand wird heutzutage ihre Notwendigkeit in Frage stellen. Wie aber gelingt sie in der Praxis, wo sind die Modelle, die zur Nachahmung anregen und was können wir tun um sie im Alltag zu integrieren und die dazu notwendige Kommunikation zu verbessern? Reservieren Sie sich den Termin für die Herbsttagung am 22. Oktober 2020 von palliative aargau in Kooperation mit Careum und weiteren Partnern.

 
Ratgeber
 
 
Ratgeber für die Betreuung und Pflege von Angehörigen
 

Der vom Bundesamt für Gesundheit empfohlenen Ratgeber für die Betreuung und Pflege von Angehörigen hat Pro Senectute entwickelt und stellt ihn Interessierten online zur Verfügung.

 
 
 
 
Desinfektion zu Hause
 

Zum sicheren Umgang mit chemischen Produkten veröffentlicht das Bundesamt für Gesundheit eine Ratgeberkolumne. Auch zum Thema Desinfektion gibt es wertvolle Tipps. Zusammengefasst: Vorsicht beim Gebrauch, oft ist das Waschen mit Wasser und Seife genug.

 
 
Über uns

Zur Weiterentwicklung unseres Angebotes sind wir auf Spenden angewiesen. palliative aargau ist als gemeinnützige Organisation von der Steuerpflicht befreit.

Unser Postcheck-Konto: 60-694910-2
IBAN: CH 23 0900 0000 6069 4910 2

Möchten Sie oder Ihre Organisation uns als Gönner oder Sponsor unterstützen? Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Sie können unsere Arbeit im Kanton und auf nationaler Ebene auch als Mitglied von palliative.ch unterstützen.

Zu palliative-aargau.ch ...
 
 

palliative aargau
Laurenzenvorstadt 11
5000 Aarau

info@palliative-aargau.ch
www.palliative-aargau.ch